fbpx

Den Gin an der Wurzel packen – Erfolgsgeschichte Gin

Gin – alles nur Hype & so schnell wieder verschwunden, wie er kam!?

Gin ist eine sehr facettenreiche Spirituose, der in der Welt der Mischgetränke recht wenig Grenzen gesetzt sind. Ich teile die Einschätzung einiger, die der Meinung sind es sei eine recht junge Spirituose, deren Bekanntheit und Konsum rein einem Hype unterläge nicht. Denn Gin, der nun seit einigen Jahren zunehmend an Bekanntheit und somit an Beliebtheit gewinnt und uns in sehr vielfältiger Weise ganz besondere Genussmomente beschert, hat eine weit zurückreichende Historie. Meiner Meinung nach wird Gin, in der Vielfalt, in der er heute anzufinden ist, nie wieder den gleichen Status haben, wie vor dem „Hype“. Denn dafür hat er sich zu stark weiterentwickelt. Für nahezu jeden Geschmack ist etwas dabei. Doch fällt es als Gin-Hersteller recht schwer heutzutage „nur“ noch seine Leidenschaft auszuleben, sondern es muss ein Gin sein, der einen eigenen Charakter und zudem den Namen Gin auch noch verdient hat.

Gut ist nicht Gin genug

Bei Gin reicht es nicht mehr aus nur gut zu sein, denn er „darf“ sich nicht einfach nur einreihen. Besonders muss er sein! Die Rede ist hier nicht von solchen Spirituosen, die sich Gin nennen, nur weil während der Destillation ein Sack Wacholderbeeren einen halben Meter neben der Destille lag. Unterm Strich sind auch diese Destillate oft gute Produkte, die ich persönlich einfach nicht Gin nennen würde, nur lassen sie sich unter diesem Namen wohl besser verkaufen. So wird leider der Name dieser tollen und edlen Spirituose, mit ihrem Ursprung im britischen Königreich, nur zu oft für Marketingzwecke missbraucht. Schade, dass u.a. deshalb heutzutage neue Gins oft von Aficionados nur belächelt werden. „Bestimmt schon wieder so ein New Western Style Produkt“ heißt es oft. Für alle, die die Hoffnung aufgegeben haben einen klassischen Dry Gin, der doch neuartig ist und auf dem dicht besiedelten Feld noch für Spannung sorgen kann, habe ich gute Nachrichten. Denn genau das war mir bei der Entwicklung des Tinte Gin ein großes Anliegen. Ich freue mich auf Euer Feedback zu unserer Tinte.

GINnige News!

Nun erzähle ich euch mal etwas, das vermutlich einigen noch nicht bekannt war, denn diese News ist noch verhältnismäßig jung und wurde bisher recht wenig kommuniziert.

Wenn man an Cocktails denkt, so assoziiert man wohl am ehesten mit Whiskey. Bis vor einigen Jahren dachte man, dass die erste schriftliche Überlieferung, in der das Wort Cocktail Verwendung fand im Jahre 1803 einer Nordamerikanischen Zeitung entstammt. Die Rede war von einem Drink, den man Old Fashioned nennt. Der Cocktail ist also ein Mischgetränk, welches der direkte Nachfolger der Slings ist.

Jetzt kommt jedoch die Überraschung! Man fand vor kurzem eine noch ältere Quelle vom 20. März 1789 in der Londoner Morning Post, in der bereits vorher die Rede von einem Cocktail war, der – wie sich herausstellte – auf Gin basierte. Dieser wurde im Axe & Gate Pub in der Downing Street serviert. Die wenigen Quellen, die es zu diesem Thema gibt nennen diesen Cocktail „The Original Cocktail“, welcher aus Gin, Ingwer, Orange, und Bitters besteht.

Wir haben uns im Team an dem Drink versucht und finden, dass der Tinte Gin hervorragend mit den restlichen Aromen harmoniert. Damit ihr es einfach selbst einmal ausprobieren könnt, bekommt Ihr unsere Rezeptur an die Hand:

tinte gin rezept-den-gin-an-der-wurzel-packenThe Original Cocktail

4cl Tinte Gin

1cl Ingwerlikör („Ginger Cat“ hat hervorragend dazu gepasst)

1cl Orange Curacao (Empfehlung: „Pierre Ferrand“)

1 dash Decanter Bitters

Alle Zutaten auf Eis rühren, auf frisches Eis ins Trinkglas abseihen (Ich empfehle einen dünnwandigen Tumbler), mit einer Orangenzeste abspritzen und den Glasrand damit abreiben, ohne diese mit ins Glas zu werfen (im Fachjargon sagt man: ohne Drop).

Von der DNA des Drinks, eigentlich eine Old Fashioned Variante. Oder ist der Old Fashioned etwa eine Original Cocktail Variante? Jedenfalls bestehen beide Drinks aus einer Basis Spirituose, einer Zuckerquelle, Kräuterextrakten und Schmelzwasser.

Probiert unser Rezept gerne mal aus und sagt uns wie euch der Drink geschmeckt hat.. Weitere Tinte Gin Rezepte folgen.

Beste Grüße
Euer Flo von edelranz

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.